KWKK mit Adsorption: Bestätigter Erfolg

Wie kann unsere Energieversorgung effizient, klimafreundlich und ökonomisch sinnvoll gestaltet werden? In diesem Kontext hat die Hochschule Offenburg im Labor für Energieverbundsysteme den Einsatz von Adsorptionskältemaschinen von FAHRENHEIT untersucht. Die Ergebnisse der umfangreichen Messkampagne wurden nun in einer Sonderausgabe der Ingenieurszeitung HLH veröffentlicht.

Dabei wurde das große Potenzial unserer Maschinen beim Einsatz in der Prozess- und Klimakälte bestätigt: Neben der hohen elektrischen Effizienz beim Betrieb mit reiner Abwärme zeigten sich auch im Energieverbund mit einem BHKW als Kraft-Wärme-Kältekopplung Vorteile. Bei netzdienlicher Betriebsführung konnte sowohl die Energieeffizienz erhöht als auch die Betriebskosten gesenkt werden.

Um mehr über die Adsorptionskühlsysteme von FAHRENHEIT und die Ergebnisse der Studie zu erfahren, können Sie hier die Sonderausgabe des HLH* herunterladen.

 

* © VDI Fachmedien GmbH & Co.KG, Düsseldorf 2020, www.hlh.de

Save the date! – CIO Innovationsworkshop, 26.11.2020

Viele industrielle Unternehmen sind dabei, ihre Unternehmensstrategien zu überdenken und zukunftssicher zu machen, da sie unter einem erhöhten Innovations- und Nachhaltigkeitsdruck stehen. Die CLEANTECH Initiative Ostdeutschland (CIO) unterstützt interessierte Unternehmen in den ostdeutschen Bundesländern dabei, ihr Geschäft mit Clean Technologies nachhaltig aus- und umzubauen.

Im Rahmen des digitalen Innovationsworkshops des CIO, am 26. November 2020, wird FAHRENHEIT-Vertriebsleiter Gregor Feig eine kurze Präsentation unserer hocheffizienten Kühlsysteme durchführen. Die Adsorptionstechnologie von FAHRENHEIT wandelt Wärme ohne synthetische Kältemittel in Kälte um, wodurch bis zu 80 % Energie eingespart und nahezu keine Wartung erforderlich wird. Nach der Vorstellung wird es eine Diskussionsrunde geben, in der die Teilnehmer die Möglichkeit haben, ihre spezifischen Fragen zu unseren energieeffizienten Kühlsystemen zu stellen.

Der Workshop steht den Mitgliedern des CIO-Netzwerks offen und ist kostenfrei.

Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie mit energieeffizienten Kühlsystemen von FAHRENHEIT, durch die Umwandlung von Wärme in Kälte, Energie und natürliche Ressourcen sparen können.

CO2-neutrale Wärme mit geothermischer Energie

Seit dem 1. Oktober ist FAHRENHEIT Mitglied der Initiative “Wärmewende durch Geothermie”. Die Initiative setzt sich für die Nutzung von Geothermie ein, der schnellstmöglichen Lösung zur Versorgung städtischer Regionen mit CO2-neutraler Wärme.

Viele der Anwendungen von FAHRENHEIT werden in Kombination mit Nah- und Fernwärmenetzen eingesetzt. Eine unter Klimaschutzgesichtspunkten besonders vorteilhafte Kombination ist der Einsatz mit geothermischer Energie. Geothermische Energie entkarbonisiert bestehende Wärmenetze und reduziert Energieimporte.

Zwei Beispiele:

Im Jahr 2015 richtete FAHRENHEIT im Auftrag des Pullacher Geothermieanbieters IEP Pullach die Zentrale der DJE Kapital AG mit einer hocheffizienten Adsorptionskälteanlage ein. Der realisierbare Umweltnutzen sowie die gut kalkulierbaren Kühlkosten, ohne Kapitalbindung und Wartungskosten, waren ein wesentliches Argument für die Lösung von FAHRENHEIT. In den Jahren 2019/2020 erweiterte die DJE Kapital AG ihren Hauptsitz und für den Neubau wurde nach den guten Erfahrungen erneut eine Adsorptionskältemaschine von FAHRENHEIT ausgewählt.

Im Jahr 2014 hat FAHRENHEIT in Zusammenarbeit mit dem bayerischen Geothermie-Anlagenbetreiber Geovol eine FAHRENHEIT Adsorptionskälteanlage für deren neue Energiezentrale geplant und installiert. Diese Kälteanlage wurde mit Fernwärme von ca. 90°C betrieben. Mit der Adsorptionskältetechnik von FAHRENHEIT reduzierte Geovol den elektrischen Energieverbrauch um rund 31 MWh/a und laut Hochrechnungen auch die CO2-Emissionen um rund 12 Tonnen pro Jahr.

Mehr erfahren:
Zur Referenz GEOVOL
Zur Referenz IEP Pullach

DENEFF – Symposium der Energieeffizienz-Netzwerke, 04.11.2020

Bei FAHRENHEIT engagieren wir uns für eine effiziente Energienutzung, was sich in unserer Technologie widerspiegelt: Unsere nachhaltigen Kühlsysteme nutzen ungenutzte Wärme und können den Stromverbrauch für die Kühlung um bis zu 80% reduzieren.

Deshalb legen wir sehr viel Wert auf unsere Mitgliedschaft in der Deutschen Industrie-Initiative Energieeffizienz (DENEFF), einem unabhängigen, branchenübergreifenden Netzwerk von zukunftsweisenden Unternehmen und Organisationen, die sich für eine effektive Energieeffizienzpolitik einsetzen.

Beim kommenden DENEFF Symposium der Energieeffizienz-Netzwerke am 04.11.2020 wird FAHRENHEIT-Geschäftsführer Axel Banoth einen Vortrag über Adsorptionskältetechnik für Industrieanlagen halten. Sein Vortrag richtet sich an energietechnische Berater und Energiemanager sowie an Netzwerkträger und Multiplikatoren von Energieeffizienz- und Klimaschutz-Netzwerke. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Die Veranstaltung wird von der DENEFF und der Arbeitsgemeinschaft Energieeffizienz-Netzwerke Deutschland (AGEEN) getragen und ist kostenfrei. Um sich für die Veranstaltung anzumelden, senden Sie bitte eine E-Mail an ageen@ffe.de und geben Sie an, ob Sie in Frankfurt präsent sein oder Online teilnehmen möchten.

Der Vortrag von Axel Banoth beginnt um 15.30 Uhr.

Symposium der Energieeffizienz-Netzwerke – (Hybrid)
Themen-Impulse für Energieeffizienz-Netzwerk-Teams und Energiemanager in der Industrie
4. November 2020, 13.30 bis 17.00 Uhr
Evangelische Akademie Frankfurt und online

Hier geht es zum Programm.

Save the date! – Swisspower Praxisforum Wärme, 22.10.2020

Sie haben zu viel Wärme? Machen Sie doch einfach Kälte draus!

FAHRENHEIT- Geschäftsführer, Axel Banoth, und Vertriebsleiter, Gregor Feig, halten am 22. Oktober 2020 im Rahmen des Swisspower Praxisforum Wärme einen Vortrag über Adsorptionskältemaschinen. Interessiert, wie man aus Wärme Kälte macht? Erfahren Sie mehr darüber, wie unsere nachhaltige Technologie funktioniert und erkunden Sie effiziente Anwendungsfelder und praktische Beispiele. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Die Mitglieder der Swisspower Praxisforen erhalten eine gesonderte Einladung. Wir freuen uns auch auf externe Gäste, zur Registrierung, senden Sie eine E-Mail an praxisforum@swisspower.ch.

Erfahren Sie mehr über das Praxisforum.

Unser Engagement für Kälte aus Wärme – FAHRENHEIT tritt dem B.KWK bei

Wir freuen uns über unseren Beitritt zum Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung e.V (B.KWK).

Der B.KWK setzt sich durch die Entwicklung der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) in Deutschland für den Schutz der Umwelt und die Schonung der Ressourcen ein. Als Mitglied des B.KWK hat die FAHRENHEIT die Möglichkeit, mit anderen führenden Unternehmen der Branche Informationen und bewährte Verfahren auszutauschen. Da viele unserer Installationen bereits in Kombination mit KWK bzw. mit Blockheizkraftwerke eingesetzt werden, wird diese Zusammenarbeit zukünftig neue Impulse und Chance initiieren.

KWK ist eine energieeffiziente Technologie, die in Blockheizkraftwerken gleichzeitig Strom und Wärme erzeugt. Die erzeugte Wärme wird dann innerhalb des industriellen Prozesses genutzt (z. B. zur Raumheizung oder, mit Hilfe von Adsorptionskälteanlagen, zur Klimatisierung) und geht nicht verloren. Die KWK senkt die Stromkosten erheblich, entlastet Kraftwerke und unterstützt den Ansatz zur dezentralen Energieversorgung.

Ein Beispiel: 2018 realisierte FAHRENHEIT gemeinsam mit der Sparkasse Passau ein Konzept, um ein Heizkraftwerk kombiniert mit den nachhaltigen Kühlsystemen von FAHRENHEIT zu errichten. Das kompakte BHKW wird mit umweltfreundlichem Gas betrieben und liefert 50kW elektrische und 85kW thermische Leistung. Durch den Einsatz des BHKW und der integrierten Kühlsysteme von FAHRENHEIT konnte die Sparkasse Passau ihren Stromverbrauch für Klimatisierung um 60 % reduzieren und gleichzeitig einen positiven Beitrag zum Stadtklima leisten.

Erfahren Sie mehr über das Projekt von FAHRENHEIT mit der Sparkasse Passau.

Willkommen zurück Timo

Wir freuen uns sehr, Timo Wäsche wieder im Fahrenheit Team willkommen zu heißen!

Timo war von 2014 bis 2016 unser Key Account Manager für Nord- und Westdeutschland. Wir sind sehr froh darüber, dass wir ihn für die Rückkehr als Vertriebsmanager begeistern konnten und freuen uns auf die Fortsetzung unserer erfolgreichen Zusammenarbeit.

Timo hat einen Bachelor-Abschluss in Wirtschaftsingenieurwesen von der Fachhochschule Bielefeld. Seine praktische Erfahrung als gelernter Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik verbunden mit dem großen Kälteschein der Kategorie 1 qualifiziert ihn zu einem kompetenten Ansprechpartner für unsere Kunden.

Warum entschied er sich für seine Rückkehr zur Adsorptionskühlung? „Kühlung wird in Zukunft immer wichtiger, da kann man nicht dran rütteln“, sagt er, „die Adsorptionskälte ist nachhaltig, schont die Umwelt und ist oft die wirtschaftlichere Variante. Eine zeitgemäße und zukunftsorientierte Alternative.“ Er möchte seinen Beitrag leisten, um seinen Kindern einen halbwegs sauberen Planet zu hinterlassen, daher liegen ihm Nachhaltigkeit und „Green Energy“ besonders am Herzen. Als leidenschaftlicher Vertriebler reizt ihn auch das Wachstumspotential des Marktes.

Timo holt sich seine Energie aus der Zeit mit seiner Familie und seinen Freunden. Er liebt es mit seinen Kindern die Welt zu entdecken. Norwegen zählt zu seinen liebsten Reisezielen: Ruhe, Natur, frischer selbst gefangener Fisch, dazu ein Glas Riesling und Blick auf den Fjord: so schöpft Timo die Kraft und die Inspiration für die Herausforderungen des Alltags.

Erfahren Sie mehr über unser Vertriebsteam.

Wie kühlt man eine Eisfabrik?

Im Sommer, wenn die Eis-Liebe ihren Höhepunkt erreicht, steigt der Energiebedarf für die Eisproduktion entsprechend an. Der Klimatisierungsbedarf ist hoch und die Solarthermie-Anlagen, die für die Übergangszeit ausgelegt sind, zusammen mit den vorhandenen 50 Kompressoren produzieren dazu Wärme im Übermaß. Mit FAHRENHEIT Adsorptionsgeräte kann diese überschüssige, vorhandene Wärmeenergie umweltschonend in Kälte verwandelt werden, um Energie und Ressourcen zu sparen und die Anlagenüberlastung zu vermeiden.

Wir haben mit Olaf Höhn, Geschäftsführer von Florida Eis, einen langjährigen FAHRENHEIT Kunden, über seine Erfahrungen mit unserer Adsorptionstechnologie gesprochen. Sie nutzen unsere u.a. Adsorptionskältemaschinen, um ihren Eisproduktionsprozess nachhaltig und CO2-neutral zu gestalten. Seit über sieben Jahren, klimatisiert Florida Eis den Produktionsraum mit den energiesparenden Technologien und vermeidet dabei mindestens vier Tonnen CO2-Emission im Jahr.

Das komplette Interview können Sie auf YouTube anschauen.

Herzlichen Dank an Olaf Höhn und das ganze Team von Florida Eis für dieses Interview!

Hier geht’s zu weiteren Infos zu diesem Projekt und zur Solaren Kühlung.

 

Foto: Marc Schulte, pexels

Save the Date – Heat4Cool – Webinar

Nehmen Sie am 12. Mai von 14 bis 16.30 Uhr an unserem Webinar teil und vertiefen Sie Ihre Kenntnisse zu solarer Kühlung mit Adsorption im Wohnbereich!
Hier gehts zur Anmeldung.