Aus Kraft-Wärme Wird Kraft-Wärme-Kälte

Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung: Energie optimal nutzen.
Blockheizkraftwerke (BHKW) arbeiten nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung. Dadurch nutzen sie die eingesetzte Energie deutlich effizienter als dies bei der herkömmlichen, getrennten Versorgung mit Strom und Wärme möglich wäre. Viele BHKW-Betreiber fragen sich jedoch, was sie im Sommer mit der erzeugten Wärme anfangen sollen. Die ideale Antwort liefert hier die zusätzliche Integration einer Adsorptionskälteanlage. Denn die Umwandlung von überschüssiger Wärme in Kälte – z.B. zur Klimatisierung – sorgt für eine optimale Auslastung des Systems während des gesamten Jahres – und kann so dessen Rentabilität verbessern. Entscheidend ist dabei eine intelligente Steuerung. Sie hilft dabei, das Gesamtsystem zu optimieren, indem sie die Erzeugung von Wärme, Strom und Kälte flexibel aufeinander abstimmt.

Wirtschaftlich und energiepolitisch sinnvoll

Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung senkt nicht nur die Stromkosten signifikant: Sie entlastet auch die Kraftwerke und unterstützt den Ansatz zur dezentralen Energieversorgung.

Die Anbindung an das Stromnetz bietet dabei zusätzliche Vorteile: Lastspitzen können durch Netzstrom abgedeckt werden, eine Überproduktion an Strom lässt sich ins Netz einspeisen – und durch Netzredundanz ist die Versorgung jederzeit gesichert

F.U.N.K.E. COMPONENTS GMBH

SCHLÜSSELFERTIGE KWKK-LÖSUNG IM CONTAINER: F.U.N.K.E. COMPONENTS GMBH

2015

f.u.n.k.e. Components fertigt pro Jahr auf 25 Spritzgussmaschinen rund 75 Mio. Kunststoffartikel. Entsprechend hoch ist der Bedarf an Energie, Wärme und Kälte.

Die energieeffiziente und nachhaltige Lösung: FAHRENHEIT integrierte ein schlüsselfertiges Energie-, Wärme- und Kältemodul in die vorhandene Infrastruktur. Die durch Adsorption erzeugte Kälte wird nun ganzjährig für die Produktionsprozesse genutzt – etwa für die Kühlung von Werkzeugen. Die Antriebswärme dafür stammt aus dem BHKW des Gesamtsystems. Diese kompakte KWKK-Lösung ist platzsparend in einem Container untergebracht.

Antriebswärmequelle
Blockheizkraftwerk
Antriebstemperatur
85 – 70°C
Kälteleistung (nominal)
40 kW
Kältetemperatur
19 – 15°C
Rückkühlung
trocken
Inbetriebnahme
2015
Laufzeit pro Jahr
6.000 Std.
Jährliche Nettoersparnis
8.300 €
Vermiedene CO2-Emissionen
76,8t p.a
Payback
3,3 Jahre

Kuchenmeister

Lebensmittelkühlung mit BHKW und Kompressionsabwärme: Kuchenmeister GmbH

2016

Nachhaltiges Energiemanagement

Der Energieverbrauch stellt für Unternehmen einen immer wichtiger werdenden Kostenfaktor dar. Hinzu kommt die Belastung der Umwelt durch Treibhausgase. Deswegen arbeitet die Firma Kuchenmeister kontinuierlich daran, Energieeinsparungspotenziale zu erkennen, zu reagieren und auf diese Weise Kosten und CO2-Emissionen zu senken.

FAHRENHEIT unterstützt Kuchenmeister seit 2016? auf dem Weg in die Klimaneutralität mit einer hocheffizienten Adsorptionsanlage eCoo 2.0. Diese Anlage wird bei der Kühlung des Auslieferungslagers eingesetzt, um die Grundlast effizient zu senken. Unsere CO2- neutrale und energiesparende Technologie wird durch die Abwärme eins BHKWs sowie einer Kompressionsanlage gewonnen. Die Adsorptionsanlage speist die Kälte über eine Deckenkühlung mittels Fan Convectoren in das Auslieferungslager ein. Somit ermöglichen wir eine lückenlose und umweltfreundliche Kühlkette an der Übergabestelle zum Weitertransport der leckeren und frischen Kuchenmeisterprodukte.

Auf diese Weise kommt hier ein erfolgreiches Konzept zum Einsatz und setzt ein deutliches Zeichen für ausgezeichneten Klimaschutz in der Lebensmittelindustrie.

BEKLEIDUNGSHAUS FRITZ HOFMANN GMBH

BHKW versorgt das Modehaus mit Strom und nutzt die Abwärme für die Kühlung der Verkaufsräume über mehrere Etagen außerhalb der Heizperiode.

2017

Von der Maßschneiderei zum erfolgreichen und umweltbewussten Mode-Unternehmen.
Einzelhändler wissen, dass Kunden zunehmend selbstbewusster und wählerischer werden. Zu einem gelungenen Einkaufserlebnis gehört aber gleichermaßen das richtige Wohlfühlklima.

FAHRENHEIT bietet in mit seinen Adsorptionskältemaschinen hier genau die umweltfreundliche und kostenneutrale Lösung. Im Zusammenspiel mit der Abwärme des für die Stromerzeugung genutzten BHKW EC Power 15/30 ermöglicht die neue Kälteanlage eCoo 2.0. dem Kunden beim Betreten des Fachgeschäftes für exklusive Herren- und Damenmode den Genuss eines wohltuenden Temperaturwechsels, während der heißen Sommerhitze und erhöht die Aufenthaltsdauer der Kunden im Laden. Das erhöht die Kauflaune und gibt den Kunden ein noch exklusiveres Einkaufserlebnis.

Adsorptionskäteaggregate sind umweltfreundlich sparen Strom und reduzieren den Co2 Ausstoß. Umweltfreundlichen Shoppen, Modehaus Hofmann bietet einfach mehr.

oe Oeding Druck

BHKW: Oeding Druck

2016

„Für Oeding ist das Thema Nachhaltigkeit die Grundlage für Zukunftsfähigkeit. Durch die konsequente Nutzung bewährter und verfügbarer Technologien hat Oeding Print ein effizientes Produktions- und Verwaltungsgebäude realisiert, das alle Anforderungen eines modernen Produktionsbetriebes erfüllt und gleichzeitig höchsten Ansprüchen an Ressourceneffizienz und Betriebskostenoptimierung gerecht wird.

Zum Selbstverständnis des Druckereiunternehmens zählt im Besonderen die Verantwortung gegenüber Umwelt und Mitmenschen. Dementsprechend galt es, ein Energiekonzept zu entwickeln, das Treibhausemissionen sowie weitere Umweltbelastungen vermeidet und Ressourcen schonend einsetzt.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Ein Energiehaus, mit Bewegungsmeldern um Beleuchtung und Heizung zu optimieren, welches die notwendige Energie für Heizung und Gebäudebetrieb selbst produziert. Diese Lösung basiert auf den drei Säulen Energie-Effizienz, Energie-Recycling und Energieerzeugung. Hinter diesen Punkten verbirgt sich ein umfangreiches Bündel an Maßnahmen unter Einsatz modernster Technologien und Verfahren.

Für ein effektives Energie-Recycling bedient sich Oeding Print Technologien wie der Wärmerückgewinnung aus Produktionsprozessen, der Drucklufterzeugung und Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung sowie dem Speichern der dabei entstehenden Abwärme in Hoch- und Niedertemperaturspeicher. Diese kommt anschließend zum Heizen der Lager- und Schleusenbereiche, zum Kühlen des Rechenzentrums oder zur Warmwasseraufbereitung zum Einsatz.

Die regenerativ ausgelegte Energie-Erzeugung funktioniert mittels einer Photovoltaik-Anlage, einer Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung mit eigenem Blockheizkraftwerk sowie einer Adsorptionskältemaschinen von FAHRENHEIT.

Antriebswärmequelle
BHKW
Kälteanwendung
Serverkühlung
Antriebstemperatur
65 – 80°C
Kälteleistung
20 kW
Kaltwassertemperatur
10°C
Inbetriebnahme
2014
Laufzeit pro Jahr
ca. 8.760 h

Sparkasse Passau

BHKW: SPARKASSE PASSAU

2018

Nachhaltiges Energiesparen mit FAHRENHEIT und der Sparkasse Passau.

Die Sparkasse Passau setzt auf den ökologischen Umgang mit Umwelt- und Energieressourcen und verwendet deswegen ein Blockheizkraftwerk plus umweltschonende Kühlsysteme von FAHRENHEIT. Das BHKW bietet 50kW elektrische und 85,0 KW thermische Leistung in einem sehr kompakten BHKW, es benötigt gerade einmal 1,7 Quadratmeter Stellfläche und wird mit umweltfreundlichem Gas angetrieben.

In Zeiten von niedrigen Zinsen, so erklärte uns die verantwortliche Projektleiterin, ist das Investment in Energie und Kostensparende Technologie eine umso klügere Geldanlage.

Eine simple Idee, denn die Stromerzeugung funktioniert bei gleichzeitiger Wärmeabgabe bzw. Wärmeverbrauch. Gut im Winter, aber auch vorteilhaft im Sommer. Dann wird die erzeugte Wärme des BHKWs mit einer Adsorptionskältemaschine von FAHRENHEIT in Kälte umgewandelt, die u. a. der Raumklimatisierung über die bestehende Lüftungsanlage dient.

Der Vorteil der neuen Adsorptionskältemaschine liegt im hohen elektrischen Wirkungsgrad bei einer Kälteleistung von mehr als 40 kW!

Davon profitiert nicht nur die Sparkasse Passau mit einer deutlichen Minimierung ihres Stromverbrauchs für Kühlung um fast 60%, sondern auch das Klima in der Stadt.

Antriebswärmequelle
BHKW, Blockheizkraftwerk
Anwendungsfeld
Raumkühlung
Branchen
Banken, Verwaltung
Jährliche Nettoersparnis
8.300 €
Vermiedene CO2-Emissionen
76,8t p.a
Payback
3,3 Jahre

STADTWERKE SCHÖNEBECK

KÜHLUNG DES RECHENZENTRUMS DER STADTWERKE SCHÖNEBECK

2016

Die Stadtwerke Schönebeck gewinnen mit FAHRENHEIT Adsorptionstechnologie den Deutschen Rechenzentrumspreis 2016. Projektziel war es, den Aus- und Umbau des Rechenzentrums sowie den Neubau einer Heizzentrale mit BHKW und den Neubau einer Serverkühlung mit Adsorptionskältemaschine zu ermöglichen.

Die Stadtwerke haben sich für zwei FAHRENHEIT eCoo 2.0 entschieden, welche den Betrieb und die Kühlung ihres Rechenzentrums in der Kombination mit der Wärme und dem Strom, welche das BHKW erzeugt, sinnvoll und nachhaltig gestaltet.

Antriebswärmequelle
BHKW
Kälteverwendung
Serverkühlung
Kälteleistung (nominal)
30 kW