Förderprogramm Sachsen-Anhalt Energie

Fördermittel

Förderprogramm Sachsen-Anhalt Energie

Ziel:
Zuwendungszweck ist die Verringerung von Kohlendioxid-Emissionen durch Steigerung von Energieeffizienz und die Nutzung erneuerbarer Energien in Unternehmen.

Zuwendungsempfänger:
Unternehmen mit bis zu 500 Beschäftigten und max. 100 Mio. € Jahresumsatz und Energiedienstleister (Contracting)

Ausgeschlossen sind:
>> juristische Personen des öffentlichen Rechts
>> kommunale Unternehmen
>> Unternehmen der Energiewirtschaft (außer bei Contracting) […]

Zuwendungsvoraussetzungen:
>> Betriebsstätte muss in Sachsen-Anhalt sein
>> Vorweisen eines Energieaudits oder eines Managementsystems
>> z.B. nach DIN EN ISO 50.0001, EMAS; Energieaudit
>> Mindestinvestitionsvolumen von 10.000 € bei De-minimis Förderung & 50.000€ nach AGVO
>> KMU müssen Anlagen mind. 3 Jahre betreiben andere mind. 5 Jahre

Förderfähige Maßnahmen:
>> der Ersatz von ineffizienten Anlagen und Aggregaten,
>> die energetische Optimierung von Heiz-, Kühl- und Vakuumsystemen,
>> Anlagen zur Erzeugung von Strom oder Wärme aus erneuerbaren Energien auch unter Einsatz von Kraft-Wärme-Kälte Kopplung (KWKK).

Fördersätze:
>> bis zu 45% der zuwendungsfähigen Ausgaben für kleine Unternehmen
>> bis zu 35% für mittlere Unternehmen
>> bis zu 25% für große Unternehmen

+ 5 % Förderung für KMU, wenn Erfahrungen und Maßnahmen mit anderen Unternehmen geteilt werden.

Kumulierung mit anderen Fördermitteln
>> Kumulierung mit BAFA möglich aber Gesamtzuschuss darf 2-fache der BAFA-Förderung nicht überschreiten > max. 50 %