Thüringen GREEN invest

Fördermittel

Thüringen GREEN invest

Förderungen von Energieeffizienzmaßnahmen


„Richtlinie des Freistaates Thüringen zur Förderung von Energieeffizienzmaßnahmen und Demonstrationsvorhaben für eine nachhaltige und zukunftsfähige Energieerzeugung und -nutzung in Unternehmen“

Ziel:
Das Förderprogramm Energieeffizienzmaßnahmen in Unternehmen hat das Ziel, Unternehmen zu ermöglichen, Potenziale für Energieeinsparungen zu erkennen und zu nutzen sowie Ressourceneffizienz und Nachhaltigkeit im betrieblichen Handeln zu forcieren. Die Förderung zielt ab auf die Steigerung der Energieeffizienz und die Nutzung erneuerbarer Energien in Unternehmen.

Zuwendungsempfänger:
>> Zuwendungsempfänger für die Energieeffizienzberatung (nach Ziffer 2.1 der Richtlinie) können Kleinst-, kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sein.
>> Zuwendungsempfänger für investive Vorhaben (nach Ziffer 2.2 der Richtlinie) können Unternehmen sein.

Nicht förderfähig sind:
>> Unternehmen in Schwierigkeiten.
>> Betriebe der Fischereiwirtschaft und der Aquakultur.
>> landwirtschaftliche Betriebe (Unternehmen, die in der Primärerzeugung der im Anhang I EG-Vertrag aufgeführten landwirtschaftlichen Erzeugnissen wie z. B. Fleisch, Milch und Milchprodukte, Fisch, Obst, Gemüse und Blumen tätig sind).
>> Freiberuflich Tätige (wie z.B. Architektur- und Ingenieurbüros).
>> Branchenausschlüsse gelten gemäß Art. 1 De-minimis-Verordnung und Art. 1 Abs. 3 AGVO.

Zuwendungsvoraussetzungen:
>> Mit der Durchführung der Maßnahme wurde zum Zeitpunkt der Antragstellung (Antragseingang bei der TAB) noch nicht begonnen.
>> Die Maßnahme wird in einer Betriebsstätte in Thüringen durchgeführt.
>> Zur Finanzierung der beantragten Beratungsmaßnahme werden keine weiteren öffentlichen Mittel eingesetzt.
>> Berater ist in Fachberaterdatenbank gelistet.
>> Soweit möglich, sind mindestens 3 Angebote für die Investitionsmaßnahmen einzuholen.
>> Aufträge sind nur an fachkundige und leistungsfähige Anbieter nach wettbewerblichen Gesichtspunkten zu wirtschaftlichen Bedingungen zu vergeben.

Förderfähige Maßnahmen:

Energieeffizienzberatung

Gefördert wird die messtechnisch gestützte, qualifizierte, unabhängige, betriebsstätten-bezogene Beratung zu Energieeffizienz zur:
>> Situationsanalyse und Konkretisierung von Zielen und Maßnahmen,
>> Projektbegleitung bei der Umsetzung von Maßnahmen,
>> Erfolgskontrolle umgesetzter Maßnahmen, ggf. Nachoptimierung.

Investitionen in Energieeffizienzmaßnahmen

Gefördert werden investive Maßnahmen, die im Zusammenhang mit dem für die jeweilige Betriebsstätte untersuchten Prozess stehen und in einem schriftlichen Bericht, nach erfolgter messtechnisch gestützter, betriebsstättenbezogener Beratung zur Steigerung der Energieeffizienz im Unternehmen, empfohlen werden. (>5000€)

lnfrastrukturmaßnahmen sind von der Förderung ausgeschlossen.

Technische Contractingberatung, Investitionen in Demonstrationsvorhaben, Studien

Fördersätze: (nach DE-minimis)

Höhe des Zuschusses für die messtechnisch gestützte Beratung:
>> bis zu 80 % des Beratungshonorars (Situationsanalyse), maximal 640,00 € pro Tagwerk, maximal 7.500,00 €
>> bis zu 80 % des Beratungshonorars (Projektbegleitung), maximal 640,00 € pro Tagwerk, maximal 2.500,00 €
>> bis zu 80 % des Beratungshonorars (Erfolgskontrolle), maximal 640,00 € pro Tagwerk, maximal 5.000,00 €
>> bis zu 80 % der Ausgaben für Messtechnik, maximal 2.500,00 €

Höhe des Zuschusses für die Contracting-Beratung:
>> bis zu 80 % des Beratungshonorars, maximal 640,00 € pro Tagwerk, maximal 1.920,00 €

Höhe des Investitionszuschusses:
>> für Unternehmen bis zu 80 % der zuwendungsfähigen Ausgaben, maximal De-minimis Grenze (siehe Glossar)

Kumulierung mit anderen Fördermitteln
>> Ausgeschlossen