KfW Förderungskredite für energieeffizientes Bauen und Sanieren

Fördermittel

KfW Förderungskredite für energieeffizientes Bauen und Sanieren

Seit dem 1. Juli 2015 startet ein neues Energieeffizienzprogramm „Energieeffizient Bauen und Sanieren“ der KfW Bankengruppe, gefördert aus den Mitteln des CO2-Gebäudesanierungsprogramms durch das Bundesministerium für Energie und Wirtschaft (BMWi). Inhalt des KfW-Energieeffizienzprogramms ist eine zinsgünstige, langfristige Finanzierung von Maßnahmen zur CO2-Minderung und Energieeinsparung. Das Besondere: neben günstigen Kreditzinsen werden außerdem Tilgungszuschüsse von bis zu 17,5 % gewährt. Für die Anwendung bei mit den SorTech-Kälteaggregaten kommen zwei Programme der KfW infrage.

KfW – Energieeffizienzprogramm: Nichtwohngebäude

FÖRDERUNGSGEGENSTAND

Erneuerung der Wärme- oder Kälteerzeugung, -verteilung, oder –speicherung mittels Kraft-Wärme- oder Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung in Erwägung ziehen. Hierunter fällt auch die Installation wärmeangetriebener Kälteanlagen zur Nutzung von Wärme aus der Kraft-Wärme-Kopplung oder von Prozesswärme. Neben Einzelmaßnahmen, können auch Förderungen für Maßnahmen zur Vorbereitung, Realisierung und Inbetriebnahme der im Programm geförderten Maßnahmen in Anspruch genommen werden.

HÖHE UND BESONDERHEITEN DES KREDITES

Durch den Förderkredit können bis zu 100% der förderfähigen Kosten finanziert werden, maximal jedoch 25 Mio. Euro pro Vorhaben. Ausnahmen der Kreditobergrenze bilden Vorhaben mit einer besonderen Förderungswürdigkeit. Hierbei kann zwischen drei verschiedenen Laufzeitvarianten von 5, 10 oder 20 Jahren gewählt werden.

KOMBINATION MIT ANDEREN FÖRDERMITTELN

Eine Kombination mit anderen Fördermitteln ist innerhalb der EU-Beihilfegrenzen möglich, sofern die Summe die förderfähigen Kosten nicht übersteigt. Allerdings ist die gleichzeitige Inanspruchnahme des KfW-Kredites und eines Zuschusses der BAFA für Einzelmaßnahmen nicht möglich. Da die Förderkredite nicht mit der BAFA-Förderung kumuliert werden können, sind sie also besonders für alle diejenigen interessant, die nicht für diese infrage kommen.

KfW – Energieeffizienzprogramm: Energieeffizienz im Unternehmen>

WER KANN DIE FÖRDERUNG IN ANSPRUCH NEHMEN?

> In- und ausländische Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, die sich mehrheitlich in Privatbesitz befinden
> Freiberuflich Tätige
> Unternehmen, die im Rahmen einer Contracting-Vereinbarung Dienstleistungen für einen Dritten einbringen

WAS WIRD GEFÖRDERT?

> Alle INVESTITIONSMAßNAHMEN mit einer Energieeinsparung von mind. 10 % (Energiestandard) bzw. 30% (Premiumstandard), wobei bei Premiumstandard bessere Zinssätze geboten werden.
>> Modernisierungsinvestitionen: spezifische Endenergieeinsparung von mind. 10 % (Energiestandard) bzw. 30% (Premiumstandard) gemessen am Durchschnittsverbrauch der letzten 3 Jahre.
>> Neuinvestitionen: spezifische Endenergieeinsparung von mind. 10 % (Energiestandard) bzw. 30% (Premiumstandard) gemessen am Branchendurchschnitt.
> Aufwendungen für die Planungs- und Umsetzungsbegleitung sowie Energiemanagement-systeme.

HÖHE UND BESONDERHEITEN DES KREDITES

Durch den Förderkredit können bis zu 100% der förderfähigen Kosten finanziert werden, maximal jedoch 25 Mio. Euro pro Vorhaben. Ausnahmen der Kreditobergrenze bilden Vorhaben mit einer besonderen Förderungswürdigkeit. Hierbei kann zwischen drei verschiedenen Laufzeitvarianten von 5, 10 oder 20 Jahren gewählt werden.
Eine Tilgung des Kredites erfolgt nach Ablauf der tilgungsfreien Anlaufjahre und bietet die Möglichkeit eines Tilgungszuschusses. Für die mit der SorTech umgesetzten Einzelmaßnahmen würde ein Zuschuss 5 Prozent des Zusagebetrages, maximal jedoch 50 Euro pro m2 betragen.

KOMBINATION MIT ANDEREN FÖRDERMITTELN?

Eine Kombination mit anderen Fördermitteln ist innerhalb der EU-Beihilfegrenzen möglich, sofern die Summe die förderfähigen Kosten nicht übersteigt.