Zeolith-Technologie: Adsorption auf einem neuen Effizienzniveau.

Zeolith ist ein Mineral, genauer gesagt: ein kristallines Alumosilikat. Dieser Stoff ist ungiftig, absolut harmlos und umweltfreundlich. Aufgrund seiner mikroporösen Gerüststruktur verfügt er über eine sehr große Oberfläche – und eignet sich daher ideal für die Adsorption. Um Zeolith optimal auf die Wärmetauscher aufzubringen, haben unsere Ingenieure ein spezielles Aufkristallisationsverfahren entwickelt: Partial Support Transformation (PST).

Beschichtung durch Kristallisation.

Bei diesem innovativen Beschichtungsverfahren werden Zeolith-Kristalle durch einen ausgefeilten chemischen Prozess direkt auf der Oberfläche der Wärmetauscher „gezüchtet“. Dieses Verfahren benötigt keinerlei Binder oder Klebeschichten. Im Vergleich zu konventionell beschichteten Adsorbern ermöglicht diese patentierte Aufkristallisation eine deutlich höhere Energie- und Leistungsdichte.

Und da auf Binder oder Klebeschichten vollständig verzichtet werden kann, ermöglicht sie einen optimalen Wärmeübergang.

Neue Perspektiven für die Adsorptionskühlung

Die Zeolith-Aufkristallisation erschließt der Adsorptionskältetechnik in vielen Bereichen ganz neue Möglichkeiten. Denn die nutzbaren Temperaturbereiche lassen sich für die jeweilige Anwendung optimieren – so können Zeolith-Kälteaggregate bei viel höheren Außentemperaturen eingesetzt werden als andere thermische Kühllösungen. Zudem lässt sich die Baugröße der Wärmetauscher – bei gleicher Leistung – deutlich verringern.