Kühle Rechner – Heisse Einsparpotenziale

It-cooling Mit Minimalem Stromverbrauch
Verbrauch hat die Kühlung mit herkömmlichen Technologien einen beachtlichen Anteil. Genau hier setzen die Kühlsysteme von FAHRENHEIT an. Denn Rechnerleistung wird in Abwärme umgewandelt – und die Adsorptionstechnik nutzt statt teurer elektrischer Energie exakt diese ohnehin vorhandene Wärmeenergie zur Kühlung
Ebenfalls möglich: der Antrieb durch effiziente externe Wärmequellen, etwa durch ein Blockheizkraftwerk (siehe Varianten 1 und 2). Für Betreiber von Rechenzentren und Serverräumen ergeben sich somit beträchtliche Einsparpotenziale. Parallel zu den Stromkosten reduzieren sich dabei auch die CO2-Emissionen – und als Kältemittel dient nichts als reines, unschädliches Wasser.

Antrieb Durch Abwärme Der Cpus

Besonders stromsparend ist es, die Abwärme der Rechenkerne selbst zur Kühlung einzusetzen. Diese Variante bietet sich insbesondere bei wassergekühlten Systemen an.

Antrieb durch externe Wärme.

Geringer Stromverbrauch, positive Umweltaspekte: Wirtschaftlich und energiepolitisch ist hier vor allem der Einsatz von Blockheizkraftwerken interessant. Auch Fernwärme eignet sich zum Antrieb unserer Kühlsysteme. Diese Variante ist sinnvoll ab ca. 5 kW Kältebedarf.

LRZ LEIBNIZ RECHENZENTRUM

SERVERKÜHLUNG MIT SERVERABWÄRME AM LRZ LEIBNIZ RECHENZENTRUM DER BAYERISCHEN AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN.

2015

Das LRZ übernimmt die Aufgaben des zentralen ITDienstleisters für die Münchner Universitäten und versorgt über 100.000 Kunden mit IT-Leistungen.

Darüber hinaus betreibt es einen der größten Supercomputer der Welt. Mit dem Einsatz der FAHRENHEIT Adsorptionskälteaggregate kann die Rechnerabwärme erstmals gezielt zur Kälteerzeugung genutzt werden.

So ist es gelungen, die Stromkosten für die Kühlung signifikant zu senken. Gleichzeitig trägt die Maßnahme dazu bei, das innovative und verantwortungsbewusste Profil des Rechenzentrums zusätzlich zu schärfen.

Antriebswärmequelle
Serverabwärme
Antriebstemperatur
55°C
Kälteleistung (nominal)
49 kW
Kältetemperatur
21°C
Rückkühlung
bestehendes Rückkühlnetz
Inbetriebnahme
2015
Laufzeit pro Jahr
8.760 Std.
Payback
4,9 JAHRE