Kühle Rechner – Heisse Einsparpotenziale

It-cooling Mit Minimalem Stromverbrauch
Verbrauch hat die Kühlung mit herkömmlichen Technologien einen beachtlichen Anteil. Genau hier setzen die Kühlsysteme von FAHRENHEIT an. Denn Rechnerleistung wird in Abwärme umgewandelt – und die Adsorptionstechnik nutzt statt teurer elektrischer Energie exakt diese ohnehin vorhandene Wärmeenergie zur Kühlung
Ebenfalls möglich: der Antrieb durch effiziente externe Wärmequellen, etwa durch ein Blockheizkraftwerk (siehe Varianten 1 und 2). Für Betreiber von Rechenzentren und Serverräumen ergeben sich somit beträchtliche Einsparpotenziale. Parallel zu den Stromkosten reduzieren sich dabei auch die CO2-Emissionen – und als Kältemittel dient nichts als reines, unschädliches Wasser.

Antrieb Durch Abwärme Der Cpus

Besonders stromsparend ist es, die Abwärme der Rechenkerne selbst zur Kühlung einzusetzen. Diese Variante bietet sich insbesondere bei wassergekühlten Systemen an.

Antrieb durch externe Wärme.

Geringer Stromverbrauch, positive Umweltaspekte: Wirtschaftlich und energiepolitisch ist hier vor allem der Einsatz von Blockheizkraftwerken interessant. Auch Fernwärme eignet sich zum Antrieb unserer Kühlsysteme. Diese Variante ist sinnvoll ab ca. 5 kW Kältebedarf.

oe Oeding Druck

BHKW: Oeding Druck

2016

„Für Oeding ist das Thema Nachhaltigkeit die Grundlage für Zukunftsfähigkeit. Durch die konsequente Nutzung bewährter und verfügbarer Technologien hat Oeding Print ein effizientes Produktions- und Verwaltungsgebäude realisiert, das alle Anforderungen eines modernen Produktionsbetriebes erfüllt und gleichzeitig höchsten Ansprüchen an Ressourceneffizienz und Betriebskostenoptimierung gerecht wird.

Zum Selbstverständnis des Druckereiunternehmens zählt im Besonderen die Verantwortung gegenüber Umwelt und Mitmenschen. Dementsprechend galt es, ein Energiekonzept zu entwickeln, das Treibhausemissionen sowie weitere Umweltbelastungen vermeidet und Ressourcen schonend einsetzt.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Ein Energiehaus, mit Bewegungsmeldern um Beleuchtung und Heizung zu optimieren, welches die notwendige Energie für Heizung und Gebäudebetrieb selbst produziert. Diese Lösung basiert auf den drei Säulen Energie-Effizienz, Energie-Recycling und Energieerzeugung. Hinter diesen Punkten verbirgt sich ein umfangreiches Bündel an Maßnahmen unter Einsatz modernster Technologien und Verfahren.

Für ein effektives Energie-Recycling bedient sich Oeding Print Technologien wie der Wärmerückgewinnung aus Produktionsprozessen, der Drucklufterzeugung und Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung sowie dem Speichern der dabei entstehenden Abwärme in Hoch- und Niedertemperaturspeicher. Diese kommt anschließend zum Heizen der Lager- und Schleusenbereiche, zum Kühlen des Rechenzentrums oder zur Warmwasseraufbereitung zum Einsatz.

Die regenerativ ausgelegte Energie-Erzeugung funktioniert mittels einer Photovoltaik-Anlage, einer Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung mit eigenem Blockheizkraftwerk sowie einer Adsorptionskältemaschinen von FAHRENHEIT.

Antriebswärmequelle
BHKW
Kälteanwendung
Serverkühlung
Antriebstemperatur
65 – 80°C
Kälteleistung
20 kW
Kaltwassertemperatur
10°C
Inbetriebnahme
2014
Laufzeit pro Jahr
ca. 8.760 h