Kühle Rechner – Heisse Einsparpotenziale

It-cooling Mit Minimalem Stromverbrauch
Verbrauch hat die Kühlung mit herkömmlichen Technologien einen beachtlichen Anteil. Genau hier setzen die Kühlsysteme von FAHRENHEIT an. Denn Rechnerleistung wird in Abwärme umgewandelt – und die Adsorptionstechnik nutzt statt teurer elektrischer Energie exakt diese ohnehin vorhandene Wärmeenergie zur Kühlung
Ebenfalls möglich: der Antrieb durch effiziente externe Wärmequellen, etwa durch ein Blockheizkraftwerk (siehe Varianten 1 und 2). Für Betreiber von Rechenzentren und Serverräumen ergeben sich somit beträchtliche Einsparpotenziale. Parallel zu den Stromkosten reduzieren sich dabei auch die CO2-Emissionen – und als Kältemittel dient nichts als reines, unschädliches Wasser.

Antrieb Durch Abwärme Der Cpus

Besonders stromsparend ist es, die Abwärme der Rechenkerne selbst zur Kühlung einzusetzen. Diese Variante bietet sich insbesondere bei wassergekühlten Systemen an.

Antrieb durch externe Wärme.

Geringer Stromverbrauch, positive Umweltaspekte: Wirtschaftlich und energiepolitisch ist hier vor allem der Einsatz von Blockheizkraftwerken interessant. Auch Fernwärme eignet sich zum Antrieb unserer Kühlsysteme. Diese Variante ist sinnvoll ab ca. 5 kW Kältebedarf.

SPARKASSE PASSAU

BHKW: Sparkasse Passau

2018

Nachhaltiges Energiesparen mit FAHRENHEIT und der Sparkasse Passau.

Die Sparkasse Passau setzt auf den ökologischen Umgang mit Umwelt- und Energieressourcen und verwendet deswegen ein Blockheizkraftwerk plus umweltschonende Kühlsysteme von FAHRENHEIT. Das BHKW bietet 50kW elektrische und 85,0 KW thermische Leistung in einem sehr kompakten BHKW, es benötigt gerade einmal 1,7 Quadratmeter Stellfläche und wird mit umweltfreundlichem Gas angetrieben.

In Zeiten von niedrigen Zinsen, so erklärte uns die verantwortliche Projektleiterin, ist das Investment in Energie und Kostensparende Technologie eine umso klügere Geldanlage.

Eine simple Idee, denn die Stromerzeugung funktioniert bei gleichzeitiger Wärmeabgabe bzw. Wärmeverbrauch. Gut im Winter, aber auch vorteilhaft im Sommer. Dann wird die erzeugte Wärme des BHKWs mit einer Adsorptionskältemaschine von FAHRENHEIT in Kälte umgewandelt, die u. a. der Raumklimatisierung über die bestehende Lüftungsanlage dient.

Der Vorteil der neuen Adsorptionskältemaschine liegt im hohen elektrischen Wirkungsgrad bei einer Kälteleistung von mehr als 40 kW!

Davon profitiert nicht nur die Sparkasse Passau mit einer deutlichen Minimierung ihres Stromverbrauchs für Kühlung um fast 60%, sondern auch das Klima in der Stadt.

Antriebswärmequelle
BHKW, Blockheizkraftwerk
Anwendungsfelder
Raumkühlung
Branchen
Banken, Verwaltung
Jährliche Nettoersparnis
8.300 €
Vermiedene CO2-Emissionen
76,8t p.a
Payback
3,3 Jahre